Diese Seite drucken
So23.Okt

Verdiente Schauspieler vor den Vorhang

Die geehrten Mitglieder Die geehrten Mitglieder

14 langjährige Darsteller und Funktionäre wurden geehrt.

Das Lustspiel "Der Gartenzwerg-Mord" ist heuer bereits der zweite Auftritt.

Die Aufführung des Lachstücks "Der Gartenzwerg-Mord" am 23. Okt. nützten die Verantwortlichen der Heimatbühne, um eine längst fällige Ehrung bewährter Mitglieder durchzuführen. Dabei erhielten alle Ausgezeichneten aus der Hand des Landesobmannes der Laienbühnen, Werner Kugler, und der Bezirksobfrau Hildegard Kollnig für 25-jähriges oder längeres Wirken um das Tiroler Volksschauspiel das Verdienstabzeichen in Silber. Die Bezirksobfrau und die Strassener Theaterobfrau Renate Troyer unterstrichen ihre Wünsche mit je einer Flasche belebenden Getränks. Den Gratulanten schlossen sich auch Bgm. Franz Webhofer, Vize-Bgm. Ing. Karl Mair und die Bezirksfunktionäre Karoline Wiesler, Maria Warscher und Gregor Stadler an.

Zu den Geehrten gehören die bewährten Schauspielerinnen Rosa Aichner, Maria Delvai (letzte Spielleiterin) und Michaela Grünbacher-Troyer sowie ihre Kollegen Jakob Huber, Alois Weiler, Peter Kollreider, Alois Mayr vlg. Schneider (auch einige Jahre Obmann), Herbert Bachmann, Hubert Walder vlg. Schlosser und Gebhard Troyer. Organisatorisch viel für den Verein geleistet haben Gerda Schatz (langjährige Spielleiterin), die ehemalige Kassierin Anni Bodner, Bühnengestalter Sepp Mayr vlg. Brosler und besonders Bernhard Bodner (30 Jahre Obmann), der sich namens der Geehrten bedankte.

Seit der Neuwahl des Ausschusses im vergangenen Februar haben die Funktionäre schon viel geleistet. Die in die Jahre gekommenen Räumlichkeiten für Requisiten und Schminkarbeit wurden großteils in Eigenregie erneuert und zeitgemäß ausgestattet. Im Mai veranstaltete man einen gelungenen Ball, in dessen Rahmen einige Sketche aufgeführt wurden.

Mit dem laufenden Lustspiel, das schon vielen Zuschauern zwei sorglose Stunden mit viel Lachen beschert hat, gab die neue Spielleiterin Michaela Fuchs ein gelungenes Debüt und spielt zusätzlich als Frau Ratschenbichler eine überzeugende Nebenrolle. Die Hauptrollen des Ehepaars Obermeier schaffen Rosa Aichner und Jakob Huber mit Bravour ebenso wie das Ehepaar Holzapfel, bestens verkörpert von Renate Troyer und Franz Valtiner, der erstmals Bühnenluft schnuppert. Für zusätzliche Aufregung sorgen als frisch Verliebte Fräulein Obermeier und Herr Fernblick, deren Rollen Andrea Mair, auch neu im Team, und Manuel Walder an den Leib geschneidert sind. Schließlich strapaziert auch Herr Bleibtreu, alias Peter Kollreider, mit seinem gestenreichen Spiel die Lachmuskeln der Zuseher.

Die fünfte und vorläufig letzte Aufführung geht am Samstag, 5. Nov., um 20 Uhr im Kultursaal Strassen über die Bühne. KS

Zum Titelbild: Bezirksobfrau Hildegard Kollnig, Rosa Aichner, Maria Delvai, Anni Bodner, Gerda Schatz und Michaela Grünbacher-Troyer (hockend) in bester Stimmung, wie auch Alois Weiler, Herbert Bachmann, Gebhard Troyer, Jakob Huber, Peter Kollreider, Alois Mayr, Hubert Walder, Bernhard Bodner, Obfrau Renate Troyer, Bez.-Obfrau-Stv. Karoline Wiesler und Landesobmann Werner Kugler (stehend).

Szenenausschnitt

heimatbuehne 02

 Die Tratscherei der Frau Ratschenbichler (links) - Szenenbild aus dem "Gartenzwergmord" - hat die drei Paare gehörig durcheinander gebracht. Fotos: Karl Schett