Diese Seite drucken
Do01.Sep

VD i. R. OSR Leopold Kollreider verabschiedet

VD i. R. OSR Leopold Kollreider verabschiedet Foto: Karl Schett

Volksschule, Gemeinde und Schulbehörde bedankten den scheidenden Schulleiter.

Nach 39 Jahren im Schuldienst - vier Jahre als Volksschullehrer in Strassen, zweieinhalb Jahre als geprüfter Hauptschullehrer für Deutsch, Geschichte und Musik an der Hauptschule Abfaltersbach und ab Dezember 1978 - fast 33 Jahre - als Schulleiter der Volksschule Strassen, hat Leopold Kollreider am 1. September den verdienten Ruhestand angetreten. In diesen nahezu vier Jahrzehnten Schuldienst,

so die neue Volksschuldirektorin Kathrin Valtiner bei der Abschiedsfeier am 8. September im Kultursaal,

hat Kollreider viel erlebt und bewirkt. Er übernahm 1978 von der damaligen provisorischen Schulleiterin Kathi Wieser die dreiklassige Volksschule mit 83 Schülern, die später sogar vierklassig geführt wurde, und war heuer Chef von nur mehr zwei Klassen und 33 Schülern. Mit 53 Lehrpersonen, drei Schulinspektoren, fünf Bürgermeistern und ebensoviel Pfarrern hat er gut zusammengearbeitet. Die markanteste Veränderung gab es durch den Volksschulum- und zubau 1998 - 2000, bei dem für einige Zeit in den Ausweichlokalen Schützenraum, Bücherei, Widum und Gemeindesitzungsraum unterrichtet wurde und Kollreider auch seine Vorstellungen von einer zeitgemäßen Schule einbringen konnte. Eine Herausforderung bedeutete weiters die Einführung der Fünftagewoche 1992/93 und in den letzten Jahren für ihn als Lehrer die übernahme der 1. Klasse mit zwei Schulstufen, darunter die Schulanfänger. Kollreider war ein verantwortungsbewusster Pädagoge, der bei seinen Kindern großen Wert auf eine solide Grundschulausbildung legte, und ein Schulleiter, dessen ruhige und freundliche Art von seinen Kolleginnen und Kollegen sehr geschätzt war,

so seine Nachfolgerin, die auch mit einem passenden Präsent aufwartete.

verabschiedung vd 01Die neue Schulleiterin Katrin Valtiner überreicht ein Geschenk an den pensionierten Volksschuldirektor OSR Leopold Kollreider. Foto: KS

Natürlich lieferten die Schulkinder mehrere Beiträge zur herzlichen Abschiedsfeier. Der Kinderchor, geleitet von Verena Mair, ließ frische Lieder erklingen, in Gedicht und Spiel lebte die vergangene Zeit wieder auf und ein Fotoalbum wurde überreicht. Bürgermeister Franz Webhofer hob nochmals hervor, dass Kollreider, schon lange in Anras/Asch wohnhaft, seiner Heimatgemeinde Strassen fast 37 Jahre als Lehrer und Erzieher die Treue hielt und dabei auch sein musikalisches Talent einbrachte. Gemeinsam mit Vize-Bgm. Karl Mair erfreute er den Schulmann durch eine Statue seines Namenspatrons Leopold und dessen Frau Hilda durch einen Blumenstrauß. Schließlich unterstrich Elternvertreterin Michaela Fuchs die gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule mit einem Korb bäuerlicher Lebensmittel.

Für einen gesunden Ruhestand wurde angestoßen.

Die gelungene nachmittägige Verabschiedung, die auch vom Bläserquartett mitgestaltet wurde, klang bei einem schmackhaften Abendessen im Gasthof Lenzer aus. Dazu erschien auch BSI RR Dr. Horst Hafele, der in Erinnerung rief, dass Kollreider für seine bewährte Arbeit als Lehrer und Schulleiter Dank und Anerkennung des Bezirkes und Landes erhielt und 2004 vom Bundespräsidenten mit dem Berufstitel Oberschulrat ausgezeichnet wurde. Stellvertretend für alle Anwesenden wünschte er ihm gesunde und erlebnisreiche Pensionsjahre, die auch mit musikalischem Tun ausgefüllt sind, denn Kollreider leitet seit heuer die Musikkapelle Strassen als Kapellmeister.

Zum Titelbild: vl.n.r. Vizebürgermeister Ing. Karl Mair, Bürgermeister Franz Webhofer, OSR Leopold Kollreider mit Gattin Hilda, Volksschullehrerin Elisabeth Eichner, die Lehrerinnen Helene Mair und Barbara Kraler sowie Kindergartenleiterin Waltraud Geiler-Webhofer

verabschiedung vd 03

Der Kinderchor bringt seine Darbietungen ihrem Direktor. Foto:b.b.