Diese Seite drucken
Mi01.Okt

Theateraufführung - Pension Schöller

Die Heimatbühne Strassen beeindruckte bei der Premiere der Komödie "Pension Schöller"

"Klein aber fein" war die Anzahl der Premierengäste am vergangenen Samstag im Kultursaal von Strassen. Liebenswert und schrullig gab Jakob Huber - sicher eine der Stützen der Strassener Bühne - den Gutsbesitzer Philipp Klapproth.

Der ewige Junggeselle besucht seinen Neffen Alfred, der ihm ein Nervensanatorium von innen zeigen sollte, damit der Herr Gutsbesitzer einmal echte "Närrische" zu sehen bekommt. Da es aber kein Sanatorium, sondern lediglich eine ganz normale Fremdenpension mit etwas schrulligen Gästen ist, kommen im Laufe der drei Akte allerhand die Lachmuskeln strapazierende Situationen zutage. Obmann Bernhard Bodner kann sich freuen, dass die Leistung der Schauspieler durchaus eine Weiterempfehlung für die nächsten Aufführungen wert und auch das von den Spielern in Gemeinschaftsproduktion erstellte Bühnenbild sehr ansprechend ist. Eine gute Leistung der Strassener Theatermacher unter der Spielleitung von Maria Delvai. Auf den Brettern stehen:

Jakob Huber, Maria Jungmann, Filomena Fürhapter, Manuel Walder, Hubert Walder, Herbert Mair, Mario Bodner, Rosa Aichner, Peter Kollreider, Alois Weiler, Michaela Fuchs und Irene Grünbacher. Für die musikalische Begleitung sorgt am Keyboard Christiane Valtiner. Die nächsten Aufführungen finden

am 11., 12., 18. und 19. Oktober jeweils um 20 Uhr statt. Karten gibt es im Vorverkauf unter Tel. 04846-6336 oder 0664-6344960. r. possenig