Diese Seite drucken
Di06.Jun

Vereinsehrennadel in Gold

Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa ehrte Gemeindebürger

Am 6. Juni 2006 wurden anlässlich des "Tages des Ehrenamtes im Bezirk Lienz auch verdiente Vereinsfunktionäre der Gemeinde Strassen mit der

VEREINS - EHRENNADEL DES LANDES TIROL IN GOLD

ausgezeichnet.

 

Die überreichung der Ehrennadel erfolgte durch Herrn Landeshauptmann DDr.Herwig van Staa und die dazugehörige Urkunde überreichte Herr Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Paul Wöll an die Ausgezeichneten im Kultursaal in Hopfgarten in Defreggen.

Im Bild vrnl: Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Paul Wöll, Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa, Bürgermeister Friedrich Wieser, Aichner Robert ( 12 Jahre Obmann der Bundesmusikkapelle Strassen), Gemeindesekretär Bernhard Bodner ( 25 Jahre Obmann der Heimatbühne Strassen), Jakob Aichner ( langjähriger Jungschützenbetreuer in der Schützenkompanie Strassen) , Franz Valtiner ( 12 Jahre Obmann der Schützenkompanie Strassen)

alle Fotos: Frischauf Bild - Innsbruck

Bericht aus dem Osttiroler Boten vom 15.6.2006

vereinsehrennadel 02

Beispielhafter Einsatz in Hilfsorganisationen und Vereinen

103 Osttiroler erhielten am "Tag des Ehrenamtes im Bezirk Lienz" die Vereinsehrennadel in Gold. LH DDr. Herwig van Staa bezeichnete ihre Leistungen als unbezahlbar und unverzichtbar
Rund 810 Vereine gibt es in Osttirol. Viele Mitglieder übernehmen dort unentgeltlich Aufgaben oder setzen sich in anderen Organisationen für die Mitmenschen ein. Zum vierten Mal - nach Nußdorf-Debant 1998, Tristach 2000, Dölsach 2002 - wurden verdienstvolle ehrenamtlich tätige Mitbürger in Osttirol geehrt; diesmal im Kulturhaus Hopfgarten i. D. 29 von 33 Osttiroler Gemeinden hatten Vorschläge für die Ehrung mit der Tiroler Vereinsehrennadel in Gold eingebracht.

Unbezahlbarer Einsatz

vereinsehrennadel 03

"Die Vereine sind der gesellschaftliche Kitt", sagte der Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa. Es spiele im Vereinsleben keine Rolle, welchen Rang und Namen, welches Vermögen das Mitglied habe. Unentgeltlich werde viel Arbeit geleistet. Es handle sich um Leistungen von großem Wert für die Gesellschaft, die die öffentliche Hand niemals bezahlen könne. Dank und Anerkennung seien der einzige Lohn. Van Staa: "Das Land Tirol sagt für diese Tätigkeit ein herzliches Vergelt`s Gott."

Wenn unser Land von Skandalen verschont geblieben sei, dann auch deshalb, "weil viele Menschen wissen, was zumutbar, eßwas anständig ist", sagte er. In Vereinen lerne man auch die Demokratie, das Zurückstecken der eigenen Meinung, das Akzeptieren von Mehrheiten.

Vorbildfunktion

vereinsehrennadel 04Die Geehrten seien Vorbilder für die Menschen in unserem Lande.

"Nur das Vorbild wird auf die Dauer Wert haben und zählen", so der Landeshauptmann. Er freute sich darüber, dass so viele Menschen bereit waren, Verantwortung für andere zu übernehmen und zum gemeinschaftlichen Leben in Tirol beizutragen.

Die Auswahl der zu Ehrenden sei nicht leicht, sagte Bezirkshauptmann HR Dr. Paul Wöll. Man habe viel mehr Verdienstvolle als heute hier Geladene. Wöll hatte seinerzeit als Protokollchef das Konzept für die Ehrungen entworfen.

Hausherr Bgm. Franz Hopfgartner betonte, Tirol und Osttirol seien ohne freiwillige Helfer nicht jenes Land, wie es weitum geschätzt werde. Er hob vor allem Tradition und Heimatverbundenheit der Bevölkerung hervor.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte er dem Landeshauptmann einen landesüblichen Empfang mit Aufmarsch von Schützen und Musikkapelle bereitet.

Im Kulturhaus waren die Geehrten zum Festessen eingeladen. Van Staa und Wöll überreichten Ehrennadel und Urkunde. Zum Abschluss des Festaktes ließen Musikanten das populäre Marschlied "Dem Land Tirol die Treue" erklingen.

vereinsehrennadel 05